wie geht es weiter?

Ablauf

„Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.“ (Pippi Langstrumpf)

01. Kontaktaufnahme

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel durch ein unverbindliches Telefonat bzw. eine E-Mail. Hier können Sie mir erste Informationen zu Ihrem Kind und Ihrem Anliegen mitteilen. Je nach den zeitlichen Möglichkeiten aller Beteiligten vereinbaren wir einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch.

Ziel dieses Erstgespräches ist es, dass Sie und Ihr Kind die Räumlichkeiten kennenlernen, wir darüber sprechen, was Sie zu mir geführt hat und worum es in einer möglichen Diagnostik- und Therapiephase gehen soll. So finden wir gemeinsam heraus, ob Ihr Anliegen und mein Angebot zueinander passen.

02. Eingangsphase

Sollten Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind für eine weitere Zusammenarbeit entscheiden, beginnt die lerntherapeutische Eingangsphase. Hierzu schaue ich mir alle für die Förderung relevanten Bereiche an, um aus den Ergebnissen einen ganz individuellen LernWeg zu entwickeln. Diese ganzheitliche Diagnostik erfasst neben den individuellen Lernschwierigkeiten, den seelischen und sozialen Auswirkungen auch die Begabungen, die Stärken, Fähigkeiten und Ressourcen Ihres Kindes.

In einem Elterngespräch informiere ich Sie über meine Erkenntnisse und wir besprechen die bestmögliche Förderung, auf deren Grundlage wir gemeinsam weiterarbeiten.

03. Förderung

Ausgehend von den Stärken wird das Vorgehen so geplant, dass Ihr Kind von Anfang an Erfolge erzielt. Ihr Kind lernt sich selbst einzuschätzen und einen persönlichen Maßstab zu entwickeln. Es erfährt, dass es trotz seiner Lernschwierigkeiten Fortschritte macht und Ziele erreichen kann. Ihr Kind wendet neue Lernstrategien bewusst an. Sein Selbstwertgefühl wird gestärkt und es gewinnt wieder Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit. Dadurch erlebt sich Ihr Kind wieder positiv und kompetent. Diese Erfahrungen nutzt es für weitere Lernfelder.
Die Therapieeinheiten finden in der Regel einmal wöchentlich in Einzelförderung statt. Zusätzlich finden in regelmäßigen Abständen Gespräche mit Ihnen und bei Bedarf mit Lehrern oder anderen Therapieeinrichtungen statt. 

Bei Ihrem Kind wurde bereits eine Lernstörung oder Lernschwäche diagnostiziert  oder Sie vermuten dies? Dann sind sie hier genau richtig!

meine praxis

Gallerie